Helga Denoth

ES | EN | DE

Vita

Inspiriert von den kräftigen Farben ihrer tropischen Wahlheimat schafft Helga Denoth Skulpturen und Bilder, die gleichzeitig Lebensfreude und Nachdenklichkeit vermitteln. In ihrem Urwaldatelier in Costa Rica lässt sie ihre künstlerischen Wurzeln aus den schweizer Engadin mit lateinamerikanischen Rhythmen, Formen und Farben verschmelzen. Als Kind ist sie in einer künstlerisch aktiven Familie „in der Farbe aufgewachsen“ und schon als Schülerin fasste sie den Entschluss Malerin und Bildhauerin zu werden. Heute präsentiert sie ihr, mit internationalen Preisen ausgezeichnetes, künstlerisches Werk in europäischen und lateinamerikanischen Museen und Galerien – und natürlich in ihrem Atelier in Costa Rica.

Helga Denoth
1956 geboren in Thal, Schweiz.
Kunstgewerbeschule, Zürich
Master in Serigrafie
Abschlussprüfungs Experte

2002
Mitglied VISARTE Schweiz
Mitglied AIAP, Associacion International de Art, Paris, Frankreich

Lebt seit 1994 in Costa Rica,
Casa de Arte, Curime de Nicoya

Einzelausstellungen
2011 Kunstmuseum Halle, Westfalen, Deutschland
2006 Hauser Lobby, Museumsnacht, St.Moritz, Schweiz
2005 CEDAIN, Art Institut, Nicoya, San José, Costa Rica
2004 Galería La Bastille, San José, Costa Rica
2002 Museo de los Ninos, National Galerie, San José, Costa Rica
2002 Galería La Bastille, San José, Costa Rica
2001 Galerie Nika, Frobourg, Schweiz
2000 Museo de los Ninos, National Galerie, San José, Costa Rica
1999 Galeria Andrómeda, San José, Costa Rica
1998 Hauser Lobby, St. Moritz, Schweiz
1997 San José Palacio, San José, Costa Rica
1996 Gallerie Casa de Artistas, Casa Matute, San José, Costa Rica
1995 Casa Stella, Tamarindo, Costa Rica
1994 Chesa Albana, Silvaplana, Schweiz
1993 Chesa Suva, Samedan, Schweiz
1982 Altstadt Gallerie, Regensburg, Deutschland
1979 Noodlebärg Galerie Basel, Schweiz
1978 Galería la Cuort, Susauna, Schweiz

Kollektive Ausstellungen
2009 Bienal Bilder und Skulpturen, Agua y Elemento de Vida, National Galerie, San José, Costa Rica
2007 Zweites Festival Moderner kunst, Flying Carpet, 165 WOMEN UNITED IN ONE WORK, Casa de Arte, Nicoya, Costa Rica
2007 Farbklänge, Galeria Curtins, St. Moritz, Schweiz
2006 Gruppe Cornizuelo, Plastische Künstler, Nicoya, Guanacaste, Costa Rica
2005 Erstes Festival Moderner Kunst, Casa de Arte, Nicoya, Costa Rica
2004 Iglesia Colonial, Nicoya, Costa Rica
2003 Bündner Artisten, Premi Cultural, Ftan, Schweiz
2002 Galerie Au Virage, Seprais, Jura, Schweiz
2002 Galeria Curtins,The Year of the Mountains, St. Moritz, Schweiz
1999 Museo de Arte do Espiritu Santo, Victoria, Brasilien
1997 Museo de Jade, Künstler aus Guanacaste, San José, Costa Rica
1996 Casa Colina, Tamarindo, Costa Rica
1984 Kunstmuseum, Chur, Schweiz
1983 Sala Abierta, Scuol, Schweiz
1979 Kunst Junger Artisten, Rom, Italien
1978 Kunsthalle, BEA, Bern, Schweiz

Öffentliche Werke
2006 Fernsehturm Rumantsch Grischun, Chur, Schweiz
2004 Nationale Universität, drei Skulpturen in Eisen, Nicoya, Costa Rica
2003 La Balade de Seprais, Internationale Ausschreibung für den Skulpuren-Weg, Skulptur für Costa Rica, Seprais, Boecourt, Jura, Schweiz.
2000 Fenster und Wände in der Luther-Kirche, San José, Costa Rica